"Kino hilft!" - Hochkarätiges Filmfest zugunsten der Fluthilfe


  

Auch zahlreiche Südcast-Komparsen werden auf der großen Leinwand zu sehen sein!

 

                                      
Einen spannenden, bayerischen Kinoabend erleben und damit den Hochwassergeschädigten helfen – das können die Besucher des Benefiz-Open-Airs „Kino hilft!“ in Deggendorf. Am Wochenende vom 6. bis 8. September findet das Kino-Event jeweils ab 20 Uhr im Hof der Gaststätte Weißbräu, Bräugasse 8 in Deggendorf statt.

Pro Abend wird jeweils ein Kinofilm mit Bayern- oder sogar Deggendorf-Bezug gezeigt. Die Filme spielen in der Region, wurden häufig mit hiesigen Statisten besetzt – oder sie wurden wie der preisgekrönte Kinofilm DIE HUMMEL sogar von einem gebürtigen Deggendorfer gedreht.

Einlass ist ab 19.30 Uhr, ab 20 Uhr startet an allen drei Festivalabenden zunächst ein Musikprogramm mit hochkarätigen Künstlern, deren Bandbreite vom Jazz (Der Regensburger Trompeter Dominik Glöbl) über Piano Pop (Ginger Redcliff) bis zum bayerischen Volksmusikkabarett („Die Singermaschin“) reicht.

Ab 21 Uhr beginnt dann die Filmvorführung. Zahlreiche Filmschaffende, Regisseure wie Schauspieler, werden bei den jeweiligen Vorstellungen mit von der Partie sein und sich auch den Fragen des Publikums stellen.

So werden zur Open-Air-Premiere des brandneuen Niederbayernkrimis PARADIES 505 am Freitagabend Hauptdarstellerin Johanna Bittenbinder und weitere Schauspieler erwartet. Am Samstag präsentiert Regiedebütant Aron Lehmann seine bereits mit vielen Festivalpreisen ausgezeichnete Filmsatire KOHLHAAS ODER DIE VERHÄLTNISMÄßIGKEIT DER MITTEL. Die Komödie über einen mittellosen Filmdreh in der bayerischen Provinz ist ein wunderbar humorvoller Film über die Kraft der Phantasie. Und am Sonntag zeigt Sebastian Stern DIE HUMMEL, seine Kinokomödie, in der Jürgen Tonkel als gescheiterter Kosmetikvertreter in Deggendorf hausieren geht. Der Film wurde überwiegend in Deggendorf und Fischerdorf gedreht und 2011 mit dem bayerischen Filmpreis ausgezeichnet.

„Mit der Aktion ‚Kino hilft!’ möchten wir Filmschaffende, die hier vor Ort gedreht haben, den Menschen in Deggendorf und Umgebung in ihrer Notlage helfen und ihnen auf diesem Wege auch unser großes Dankeschön für ihre Mithilfe bei unseren Filmprojekten ausdrücken“, sagt Filmproduzent Ralf Zimmermann von der Münchner Glory Film, die das Filmfest veranstaltet. Mit unterstützt wird er dabei von HUMMEL-Regisseur Sebastian Stern sowie Armin Wastl von BHW-Immobilien in Deggendorf.

Die kompletten Einnahmen des Filmfests kommen der Fluthilfe des Rotary Club Hilfswerks Deggendorf zugute. „Wir freuen uns darüber, dass wir dank dieser tollen Aktion mit drei spannenden Filmen hier aus der Region noch mehr Flutopfer werden unterstützen können“, sagt Karl Fuchs, Präsident des Rotary Clubs Deggendorf.

Möglich gemacht wird die Vorführung auf einer eigens errichteten 20-Meter Leinwand durch den Landshuter Kinotechnikunternehmer Franz Kober. Seine Firma Cine-Project wird die gesamte Projektionstechnik für den guten Zweck kostenlos zur Verfügung stellen. Die beteiligten Filmverleiher und Musiker verzichten ebenso auf sämtliche Gagen, sodaß der Erlös des Abends komplett der Fluthilfe zugute kommt.

Der Eintritt für Konzert und Film beträgt pro Abend zehn Euro, das Programm soll bei jedem Wetter stattfinden.

Karten sind erhältlich an der Abendkasse oder ab sofort im Vorverkauf beim BHWImmobilienbüro Wastl, im Gasthaus Weißbräu sowie in der PNP-Geschäftsstelle Deggendorf.

 

Mehr Details zu den Filmen:

Freitag, 6.9. 2013:
PARADIES 505 von Max Färberböck
Ein von zwei Jungen beim Spielen im Wald gefundener Zeh samt zugehöriger Leiche gibt der Polizei Niedernussdorf Rätsel auf. Wer war die junge Frau, die augenscheinlich aus großer Höhe in den Tod stürzte? Warum wurde sie im Wald vergraben? Und vor allem: wer hatte einen Grund, sie umzubringen? Kaum beginnen Hauptkommissarin Gisela Wegmeyer (Johanna Bittenbinder) und ihr Straubinger Kollege Lederer (Florian Karlheim) mit den Ermittlungen, sehen sie sich mit einer zweiten Leiche konfrontiert, als der Arzt der Toten während einer Befragung einen tödlichen Herzanfall erleidet. Von der Praxis führt die Spur in ein nahegelegenes Wellness-Center mit dem Namen "Paradies 505". Wie sich herausstellt, ging dort halb Niedernussdorf ein und aus. Doch welcher Kunde hatte ein Motiv für die Tat? Oder hat doch der Saubauer Hias, der schon einmal wegen Totschlags im Gefängnis saß, etwas mit der Sache zu tun...?

Der neue Niederbayernkrimi wurde als Fortsetzung des erfolgreichen "Sau Nummer Vier" in Rotthalmünster und Umgebung gedreht - mit vielen Mitwirkenden aus der Region. Noch vor seiner Erstausstrahlung in der ARD im Oktober werden zur Open-Air-Premiere in Deggendorf einige der Schauspieler erwartet.

Regie: Max Färberböck Darsteller: Johanna Bittenbinder, Heinz-Josef Braun, Florian Karlheim, Stefan Betz, Ferdinand Dörfler,Hannes Ringlstetter, Bettina Mittendorfer, Moritz Katzmair, Tim Seyfi

Samstag, 7. 9 2013:
KOHLHAAS ODER DIE VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT DER MITTEL von Aron Lehmann.
Tief in der bayrischen Provinz entsteht das Historiendrama „Kohlhaas“. Doch statt eines mächtigen Epos, das mit Kostümen und aufwändigen Kulissen beeindrucken sollte, kämpfen nun erwachsene Männer mit selbst gehäkelten Kettenhemden und verschlissenen Anzügen in einer zerfallenen Burgruine und bekriegen sich gegenseitig mit imaginären Schwertern, Pistolen und Handgranaten. Verbissen kämpft Regisseur Lehmann (Robert Gwisdek) um eine Vision, der die Mittel entzogen wurden. Allein die Wahrhaftigkeit des Spiels seiner Darsteller und die Fantasie der Zuschauer sollen nun genügen, um dem Film Glaubwürdigkeit zu verleihen. Trotzdem ist Lehmann auf Unterstützung angewiesen, welche er in dem kleinen Dorf Speckbrodi findet. Hier, wo Filmdrehs noch etwas Außergewöhnliches sind, findet Lehmann Drehorte, Unterkünfte und reichlich begeisterte Darsteller. Doch Lehmanns Dreh verläuft nicht reibungslos. Seine eigenwilligen Ideen und sein Fundamentalismus bei der Umsetzung des Films bescheren ihm Anhänger wie Feinde...

Ausgezeichnet mit mehreren Festivalpreisen, läuft die bayerische Komödie mit Kultpotential derzeit in den Kinos an. Aron Lehmann, der Regisseur, wird zur Open-Air-Vorstellung in Deggendorf auch selbst anwesend sein und Publikumsfragen beantworten.

Regie: Aron Lehmann Darsteller: Robert Gwisdek, Jan Messutat, Thorsten Merten, Rosalie Thomass, Heiko Pinkowski, Peter Trabner

Sonntag, 8.9. 2013:
DIE HUMMEL von Sebastian Stern

Der bayerische Vertreter Pit Handlos (Jürgen Tonkel) hat viel Geld in seinen zweifelhaften Vertrieb mit Schönheitsprodukten investiert und versucht seitdem, die Produkte an frühere Freundinnen zu verkaufen. Den Niedergang seiner bürgerlichen Existenz verbirgt er hinter einer behaupteten Erfolgsfassade. Nach dem Verlust seiner Wohnung zieht er unter einem Vorwand zu seinem Sohn Flo (Michael Kranz) und dessen Gothic-Freundin Moni (Steffi Reinsperger) und verstrickt sich in Unwahrheiten. Als auch das Wiedersehen mit seiner Jugendliebe Christiane (Inka Friedrich) im Kundengespräch endet und sich Christiane enttäuscht abwendet, merkt Pit, dass etwas schief läuft. Erst langsam begreift er, dass er endlich ehrlich zu sich selbst sein muss, wenn er seinem Leben eine Chance geben will.

Der Erstlingsfilm des gebürtigen Deggendorfers Sebastian Stern wurde komplett in Deggendorf und Umgebung gedreht. 2010 kam die Tragikomödie in die Kinos und überzeugte mit ihrem lakonischen Humor Publikum wie Kritiker. Im Januar 2011 wurde der Film schließlich mit dem bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Der Regisseur und einige der Schauspieler werden beim Open-Air in Deggendorf natürlich auch dabei sein und freuen sich, den Film nochmal am Ort seines Entstehens vorzuführen! 

Regie: Sebastian Stern Darsteller: Jürgen Tonkel, Inka Friedrich, Michael Kranz, Gerhard Wittmann, Andreas Borcherding